Buch-Nachaufnahme2-Braunschweig
Lieder von einst nachsingen, ist das eine. Sich dabei alter Sprache – Mundart – Dialekt – Vorformen des Hochdeutschen – zu bedienen natürlich erlaubt. Doch nicht unser Weg, auch Platt zu können. Zu platt. Zu gemütlich. Nur Nostalgie? Nein. Stattdessen gilt es, in der Geschichte Geschichten für heute zu finden, tote Texte zum Tag und Trailer, Hit und Handyjingle werden zu lassen. Im Mix mit Englisch, dem Deutsch unser Tage. Tanzbar. Singbar. Sichtbar. Lebensnah. Platt für morgen. Lebendige Themen also die Basis. Uralt wie aktuell. Zum Beispiel:

  • Dot un Düwel – es geiht um. Mystery vor der Haustür
  • Weret euch! Not & Revolte. Fight & Frieden
  • Leiwe un son Krams. Lovesongs & Herzschmerz

 

Gut 9 Jahrhunderte regionaler Geschichte als CD mit 7 bis 9 Songs. Eventuell auch mehr. Begegnungen mit Menschen von früher und noch früher. Menschen mit ihren Ängsten und Geheimnissen, Freuden und Vergnügen. Hören. Anschauen. Hinhören. Denken: Mensch, die kenn ich doch! Zum Beispiel die Folgenden (die wir an dieser Stelle natürlich stets aktualisieren werden):

Des Nachts dar müsst ick dröömen

 
 

Rock de Roggenmeum‘

 
 

Wi sünd da – sünd hier

 
 

Wu we willen, dat schuld